Nuri sahin Vertrag

Am 10. April 2014 aktivierte Borussia Dortmund eine Klausel in Sahins Vertrag, die es ihm erlaubte, gegen eine Gebühr von rund 7 Millionen Euro dauerhaft zurückzukehren. Aus: Robin Knoche (Vertragsende), Phillip Menzel (Klagenfurt), Felix Uduokhai (Augsburg, Aus: Sahverdi Cetin (Vertragsende), Gelson Fernandes (ausgeschieden), Patrick Finger (Vertragsende), Jonathan de Guzman (Vertragsende), Marco Russ (ausgeschieden) Sahin war 2013/14 stammelig in allen 34 Bundesligaspielen, 9 Champions-League-Spielen, 4 DFB-Pokalspielen plus dem DFB-Pokalspiel gegen Bayern München zu Saisonbeginn. Die Borussia gewann das Vorsaisonspiel mit 4:2, hat aber am Ende der Saison in der Tabelle der Liga einen massiven 19-Punkte-Rückstand auf Meister Bayern. Sie erreichten auch das Viertelfinale der Champions League, wurden aber zu diesem Zeitpunkt vom späteren Sieger Real Madrid geschlagen. Sahin erzielte in dieser Saison zwei Ligatore gegen Schalke und Augsburg. Gegen Ende der Saison konnte Borussia Dortmund eine Klausel im Spielervertrag aktivieren, die es ihm erlaubte, dauerhaft wieder zum deutschen Verein zurückzukehren, aber seine Kampagne 2014/15 wurde von einer Knieverletzung verwüstet, die ihn auch für die erste Hälfte der Saison 2015/16 aus dem Spiel genommen hat. Er schaffte nur zwölf Einsätze in allen Wettbewerben, einer davon gegen Liverpool als Ersatz für die zweite Hälfte der Europa League Unentschieden in Dortmund. Aus: Jonathan Clauss (Lens), Agoston Kiss (Haladas, Leihende), Philipp Klewin (Vertragsende), Alex Perez (Vertragsende), Nils Quaschner (Vertragsende), Keanu Staude (Vertragsende), Patrick Weihrauch (Vertragsende) Aus: Tin Jedvaj (Bayer Leverkusen, Leihende), Stephan Lichtsteiner (Vertragsende), Felix Uduokhai (Wolfsburg, Leihende) Aus: Leonardo Bittencourt (Hoffenheim, Leihende), Michael Lang (Borussia Mönchengladbach, Leihende), Claudio Pizarro (ausgeschieden), Nuri Sahin (Vertragsende), Ömer Toprak (Borussia Dortmund, Leihende), Kevin Vogt (Hoffenheim, Leihende) Aus: Fabian Johnson (Vertragsende), Raffael (Vertragsende), Tobias Strobl (Augsburg) Nuri Sahin Werder Bremen haben Mittelfeldspieler Nuri Sahin unter Vertrag genommen, nachdem Borussia Dortmund seinen Vertrag aufgelöst hat. Am 31. August 2018, dem letzten Tag des Sommertransferfensters 2018, wechselte er zum Bundesliga-Rivalen SV Werder Bremen. Medienberichten zufolge unterschrieb er einen Zweijahresvertrag bei einem kostenlosen Transfer.

[34] Am 9. Mai 2011 gab ahin nach wochenlangen Spekulationen seinen Abschied aus Dortmund in einem Presseraum im Signal Iduna Park bekannt. Er unterschrieb einen Sechsjahresvertrag bei Real Madrid. [15] Die ablösesumme an Dortmund belief sich auf 10 Millionen Euro. [16] Er gab an, dass der Hauptgrund für einen Wechsel zu Real Madrid josé Mourinho und die Chance sei, für einen so prestigeträchtigen Verein wie Real Madrid zu spielen. Sein offizielles Debüt als Ersatzspieler gab er am 6. November 2011 beim 7:1 gegen CA Osasuna[18] im Santiago Bernabéu,[19] da er seit August dieses Jahres wegen Verletzungsproblemen an der Seitenlinie stand.